Katzen grenzenlos e.V.
 Wir helfen Katzen grenzenlos

Eine Katze zieht ein

Was habe ich zu beachten, wenn ich mir eine Katze direkt aus dem Ausland hole. Vorab haben wir uns erlaubt eine kleine Hilfestellung zu verfassen. Damit es für die Katze(n) und auch den neuen Besitzer(n) die ersten paar Tage einfacher ist.   Die Katze bitte die ersten 2-3 Tage in einem separaten Zimmer halten, einfach damit sie erst mal ankommen kann! Der Transport und die neue Umgebung sind doch immer sehr anstrengend für die Tiere! 

 

Es ist wichtig die Katze(n) nach Flöhen abzusuchen. Alle unsere Katzen werden zwar in Kroatien entfloht, aber durch den Transport wo meistens auch Tötungshunde dabei sind, lässt es sich nicht vermeiden, das mal ein Floh auf eine Katze springt! 

Am Anfang den Tieren Schonkost füttern, (das normale Futter können sie nach ein paar Tagen untermischen). Wir empfehlen gedünstete Pute oder Fisch! Es kann sein das die Tiere mit der Futterumstellung nicht zurechtkommen und dadurch die ersten paar Tage Durchfall haben. Dauert dieser jedoch länger an, suchen Sie bitte einen Tierarzt auf.  

Katzenzusammenführung: suchen sie sich dafür am besten einen Tag aus an dem Sie Zeit haben! Lassen sie die Katze dann einfach raus, anfängliches Gefauche und Geknurre ist ganz normal (bis zu ca. 1 Woche)! Gehen sie nicht dazwischen, wenn die Katzen kämpfen (außer natürlich es wird zu brutal) und machen sie bitte nicht den Fehler die Katze nach ein paar Stunden wieder in das Zimmer zu sperren, denn so beginnt die Zusammenführung jedes Mal aufs Neue wenn Sie die Tür öffnen.  

Hat die Katze sich gut eingelebt, gehen sie mit ihr zum Tierarzt und lassen Sie, sie impfen (falls diese noch nicht komplett geimpft ist-bei Fragen wenden sie sich bitte an uns)! Wir geben immer den Rat bitte nicht gleich am nächsten Tag nach dem Umzug mit ihr zu gehen, das ist viel zu viel Stress! Außer natürlich sie vermuten das die Katze wirklich krank ist! 

Registrieren sie ihre Katze bei Tasso e.V., auch wenn es eine reine Wohnungskatze ist! Sie kommt ja gechipt nach Deutschland, von daher ist es wirklich nur ein paar Minuten Zeitaufwand sie dort zu registrieren und man geht auf Nummer sicher, falls doch mal was sein sollte.

Es kann immer mal vorkommen dass die Katzen wenn sie in Deutschland ankommen, Giardien haben. Unsere Tiere werden natürlich vor der Ausreise, noch einmal dem Tierarzt vorgestellt, jedoch können Giardien, bei einem stabilen Immunsystem zwar vorkommen, machen aber keine Probleme. Meistens bemerkt man es, erst in Deutschland, das die Tiere eventuell solche Einzeller haben könnten. Da vermehrter Stress und Nahrungsumstellung die Darmflora aus dem Gleichgewicht bringt und somit können sich die Giardien wunderbar vermehren und führen zu schlimmen Durchfall (manchmal auch mit Blut). Das kommt meistens bei Baby- oder Jungkatzen vor.

Daher bitte die ersten Tage wirklich vermehrt auf den Stuhl der Katze achten, da eine Babykatze schnell dadurch austrocknen kann. Die Kotprobe muss im Labor parasitologisch speziell auf Giardien untersucht werden. Es ist wichtig, die Kotprobe speziell auf Giardien untersuchen zu lassen, denn bei routinemäßiger Kotuntersuchung auf Parasiten bzw. pathogene Keime können diese speziellen Parasiten nicht gefunden werden. Bei positivem Nachweis von Giardien in der Kotprobe, bieten die meisten Labors gleich einen Behandlungsvorschlag an. Meist ist eine mindestens 5-tägige Behandlung mit Panacur notwendig.

Giardien sind ansteckend für alle anderen lebenden Tiere im Haushalt, daher ist es wirklich sehr wichtig die Katze erst mal separat zu halten.

Entwurmung, die Katzen sind meistens 2-fach in Kroatien entwurmt worden. Jedoch sagt man bei Baby- oder Jungkatzen sollten sie mindestens 3-mal entwurmt werden. Damit man auch den hartnäckigen Bandwurm los bekommt. Daher bitte 4 Wochen nach der Ankunft noch einmal entwurmen um auf Nummer sicher zu gehen.